Buckelwale gesichtet

600 391 Elena Stautzebach

Der erste Seetag startet mit einer freudigen Überraschung. Nach einer spontanen Ansage während des Frühstücks ist der Hunger schnell vergessen: Zahlreiche Buckelwale wurden gesichtet! Wir befinden uns in sehr nährhaften Gewässern und die Tiere umkreisen in aller Ruhe die MV Sea Spirit. Hier und da ragt immer wieder eine Rücken- oder Schwanzflosse aus dem Wasser kaum ein paar Meter von unserem Schiff entfernt.

Man erkennt immer mehr: Diese Reise wird eine wahre Expedition, auf der die Natur über allem steht und erst im Laufe der Zeit werden wir sehen, was für Überraschungen noch auf dem Programm stehen. Ein grosses Dankeschön schon jetzt an unseren Kapitän, der die Maschinen stoppt und uns ermöglicht, das aussergewöhnliche Naturschauspiel in Ruhe zu geniessen.

Ein kurzes Briefing findet bereits am Vormittag statt, um uns einen Einblick in unsere bevorstehenden Landungen zu geben und die wichtigsten Sicherheitsrichtlinien zu erklären. Anschliessend geniessen wir spannende Fachvorträgen über die Geschichte von Franz-Josef-Land und die dort lebenden Vogelarten. Das Tagesprogramm wird von einer Fotografie-Präsentation abgerundet.

Auch das abendliche 3-Gänge-Menü wird, wie schon das Frühstück, jäh unterbrochen. Rund zwanzig Buckelwale sind auf der Suche nach Krill in den Gewässern vor uns! Das lassen wir uns natürlich nicht zweimal sagen, packen unsere Expeditionsjacken und schauen ein zweites Mal dem Naturschauspiel vom Schiff aus zu. Das kurzzeitige Auftauchen eines Zwergwals sorgt ebenfalls für beeindruckende Momente. Nur wenige Augenblicke später, während des Videoabends, eine erneute Durchsage: 200-300 Sattelrobben kommen in drei Einzelgruppen auf uns zu und zeigen sich durch ihre Sprünge aus dem Wasser! Sofort versammeln wir uns erneut auf den Decks, um auch dieses Erlebnis einzufangen. Bereits am ersten Tag auf dem Schiff beobachten wir also drei Tierarten des hohen Nordens – ein toller Start in diese Expeditionsreise. Wir sind gespannt, welche Überraschungen die Natur noch für uns bereithält!

Elena Stautzebach
AUTOR

Elena Stautzebach

Elena Stautzebach studiert Naturwissenschaften, Fachrichtung Meteorologie und Gletscherkunde an den Universitäten Wien und Innsbruck. In den Wintern 2014 und 2015 überwinterte sie in der Forschungssation Neumayer III auf dem antarktischen Festland.

Alle Beiträge von: Elena Stautzebach

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.