Flug übers ewige Eis

Kurz vor Grönland riss die Wolkendecke über dem Atlantik auf und die Eisinsel empfing uns mit prachtvollem Wetter. An der Ostküste trieben grosse Meereisschollen, ungewöhnlich dicht für die Jahreszeit. Im Landesinnern zeigten sich in seltener Klarheit unzählige scharfe Berggipfel und Grate, eng umschlungen von riesigen Gletscherströmen. Und dann trug uns die Edelweiss A320 über die weisse Unendlichkeit des grönländischen Eisschildes. Nach der Landung in Kangerlussuaq brachten uns Expeditionslastwagen direkt vom Flugfeld hinauf zum Rand des Inlandeises. Wie mächtige Tatzen eines erstarrten Ungeheuers greifen hier die Gletscherzungen in die Täler hinab, riesige Bastionen von Moränenmaterial vor sich herschiebend. Eis soweit das Auge reicht. Ein unvergesslicher Anblick. Die Faszination Arktis hat uns voll gepackt. Ein sehr herzlicher Empfang auf unserem Expeditionsschiff MV Sea Spirit rundeten am Abend den ereignisreichen ersten Expeditionstag in der Eiswelt Grönlands ab .

Stephan Bader

Stephan Bader

Klimatologe beim Bundesamt für Meteorologie und Klimatologie (Meteo Schweiz)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.