Unberührtes Naturparadies

600 399 Stephan Bader

Eine Reise in die russische Arktis hat Seltenheitswert; nur wenige Schiffe sind in den letzten Jahren nach Franz-Josef-Land gefahren. Was für ein Erlebnis, einen Fuss auf den Archipel zu setzen im Wissen, dass dieser Boden noch kaum von Menschen betreten wurde – ein Highlight im Leben!

Entsprechend unberührt wirkt das Naturparadies, in dem sich die Tiere ungestört bewegen. Die 191 Inseln sind geschützt und bilden einen riesigen Nationalpark. Das Nordpolarmeer ist Lebensraum für rund 3000 Eisbären. Dadurch stehen die Chancen besonders gut, spielenden Eisbärenjungen beim Tollen zuzuschauen oder zu beobachten, wie geschmeidig sich ein erwachsenes Tier über das Packeis bewegt.

Nebst dem König der Arktis leben auf dem Archipel auch seltene Vogelarten, Robben, Walrosse und Wale. Auf der Champ-Insel gibt es ausserdem ein einzigartiges Naturphänomen zu sehen: Jahrmillionen alte Versteinerungen in nahezu perfekter Kugelgestalt lösen sich aus dem Boden.

Nur Zivilisation sucht man vergeblich. Franz-Josef-Land gehört ganz der Natur und den Tieren. Und an manchen Tagen den wenigen Menschen, die das Glück haben, dieses Paradies zu besuchen.

 

Stephan Bader
AUTOR

Stephan Bader

Klimatologe beim Bundesamt für Meteorologie und Klimatologie (Meteo Schweiz)

Alle Beiträge von: Stephan Bader

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.