Alternativprogramm wegen starken Böen

600 401 David Schwery

Die Tage des schönen und windstillen Wetters, des blauen Himmels und des ruhigen Meeres sind leider vorbei und wir werden die nächsten dreieinhalb Tage an Bord des Schiffes verbringen müssen. Heute werden sogar Windböen von bis zu 75 Knoten erreicht (zirka 140 km/h) und die damit zusammenhängenden durchschnittlich vier Meter hohen Wellen schütteln unsere Sea Spirit richtiggehend durch. Aus diesem Grund werden auch die weissen Papierbeutel auf dem Schiff verteilt und der Speisesaal ist auch nicht mehr so voll wie in den vergangenen Tagen. Neben interessanten Vorträgen und Filmen finden die Gäste auch noch alternative Mittel, um diese Tage auf dem Schiff zu füllen.

Am 10. August am frühen Nachmittag verlassen wir nach erfolgreich abgeschlossener Passkontrolle dann wieder das wunderschöne Archipel und brechen nach Spitzbergen auf, da das Wetter sich nicht bessern will. Wir hoffen nun auf schönere Tage….

Unser Wunsch geht bereits einen Tag später in Erfüllung als der Himmel blau und das Meer ruhiger wird. Mit dem schönen Wetter kommen ebenfalls die Wale. Gegen Mittag sichten wir gleich drei verschiedene Walarten: Buckelwale, Zwergwale und Finnwale. Wir haben sogar Glück, einen jungen Buckelwal mit seiner Mutter zu sichten. Was für eine tolle Überraschung nach drei stürmischen Tagen.

David Schwery
AUTOR

David Schwery

David Schwery studiert Geographie an der Uni Fribourg. Er spezialisiert sich auf Gletscherkunde und Geomorphologie. Daneben unterrichtet er Geographie, Deutsch und Englisch an diversen Schulen.

Alle Beiträge von: David Schwery

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.