Longyearbyen

Ein Rundflug zum Dessert / Le voyage se termine en beauté

600 411 Jonas Gobeli

Heute Morgen heisst es leider Abschied nehmen von der MV Spitsbergen, vom Expeditions-Team und von der ganzen Besatzung. Mit etwas Wehmut und einer grossen Portion Dankbarkeit für diese tolle Reise brachen wir zum Camp Barentz, etwas ausserhalb von Longyearbyen, auf. Schon von weitem waren die Huskys, die im Camp leben, zu hören. Wir erfuhren mehr über die faszinierenden Hunde und was es alles braucht, damit man diese für Fahrten mit dem Hundeschlitten einsetzen kann.

Später statten wir dem modernen und spannenden Svalbard Museum einen Besuch ab, bevor es Zeit war, zum Flughafen aufzubrechen. Nun sitzen wir im Flugzeug der Edelweiss Air und geniessen die fantastische Aussicht auf die vorbeiziehenden Landschaften. Da das Wetter immer noch aussergewöhnlich schön war, glich unser Start in Longyearbyen einem Rundflug über Gletscher, Fjorde und Berge. Was für ein Schlusspunkt!

Unsere Reise endet hiermit. Die Erinnerungen an eine fantastische Woche mit unvergesslichen Erlebnissen, Tierbeobachtungen, Eis und spektakulären Landschaften werden uns bestimmt auch im Alltag begleiten.

Herzlichen Dank an alle Gäste für die tolle Zeit und an alle Blog-Lesenden ein grosses Dankeschön für das Interesse. Bis bald wieder im hohen Norden!

***

Ce matin, c’est avec une certaine émotion que nous nous attablons pour notre dernier petit-déjeuner à bord du MV Spitsbergen, qui a fini par devenir notre deuxième maison. Il est temps pour nous de prendre congé de l’équipe d’expédition et du personnel et de quitter le navire. Le programme qui nous attend en descendant du navire chasse vite toute nostalgie. Après une visite au musée du Svalbard, qui complète de manière parfaite les découvertes acquises lors de notre croisière, nous partons pour une belle excursion à Camp Barentsz, à quelques kilomètres de Longyearbyen. Un comité d’accueil plutôt bruyant nous y attend : de magnifiques chiens de traîneau. Grâce aux explications du guide, nous en apprenons beaucoup sur cet élevage du bout du monde. Nous apprécions ces agréables moments en pleine nature dans les beaux paysages de toundra de la vallée d’Adventdalen. Après un dernier repas en commun à Longyearbyen, il est temps pour nous de quitter le Spitzberg.

2 Kommentare
  • Avatar
    Susanna Buss-Wolf
    ANTWORTEN

    Guten Morgen Jonas
    Da auf der Reise immer etwas los war und wir auch mit Kleider an- und ausziehen so viel beschäftigt waren, kam ich selber gar nicht dazu selber Tagebuch zu führen. Ich bin sehr dankbar, dass Du das für uns übernommen hast… Ich habe soeben alle Berichte ausgedruckt und werde mich noch öfters daran freuen. Vielen Dank!
    Alle Vorträge waren hochinteressant, schade, dass ich einen von Christoph Siegrist verpasste…
    Seit mein Mann gestorben ist braucht es für mich ziemlich viel Überwindung auf Reisen zu gehen, aber diese Reise zusammen mit Erna Truttmann war einzigartig und ich bin glücklich, dass ich daran teilnehmen konnte.
    Ich wünsche Dir weiterhin viel Erfolg und gutes Gelingen mit den Kontiki-Reisen.
    Freundliche Grüsse
    Susanna Buss-Wolf

    • Jonas Gobeli
      Jonas Gobeli

      Liebe Susanna

      Herzlichen Dank für deine schöne Rückmeldung. Ich freue mich sehr, dass der Blog dazu beiträgt, dass dir die tolle Spitzbergen-Reise noch ganz lange in Erinnerung bleibt.

      Nordische Grüsse

      Jonas

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.