Ein geschenkter Tag

600 401 Andrea Grimmer

„Es wäre schon toll, noch einen Tag länger auf Grönland zu bleiben!“ Dieser Meinung sind alle Teilnehmer unseres kleinen Reisegrüppchens. Als wir dann kurz vor 9 Uhr die Nachricht erhalten, dass unser Flug nach Reykjavik auf Grund schlechter Sicht gestrichen wird, wird diese Nachricht nicht mit langen Gesichtern, sondern einem freudigen „gib mir Fünf“ begrüsst. Die Turnschuhe und Jeans werden gegen Wanderschuhe und -hose eingetauscht. Fast die gesamte Gruppe nutzt den zusätzlichen Tag für eine weitere Wanderung dem Eisfjord Kangja entlang. Die Eisberge auf dem, vor uns liegenden, Meeresarm waren aktiv in der Nacht. Es präsentieren sich uns ganz andere Formen als noch am Tag zuvor. Fasziniert bestaunen wir die veränderte Eislandschaft. Und auch jetzt hört man immer wieder ein gewaltiges Krachen aus dem Fjord. Nicht nur die Geräusche der auseinanderbrechenden Eisberge begleiten uns, auch die Wale lassen nicht lange auf sich warten. Die grossen Meeressäuger machen durch das geräuschvolle Ausstossen der Atemluft alle paar Minuten auf sich aufmerksam.

Während unserer Wanderung sieht man, dass Grönland – das grüne Land – seinem Namen, in Küstennähe, absolut gerecht wird. Immer wieder bleiben wir stehen und bestaunen ein Wollgras, eine Glockenblume, ein Steinbrech, eine Bärentraube, ein Hornkraut, eine Zwergweide oder eine Zwergbirke. Obwohl 85% des Landes mit Inlandeis bedeckt sind, wachsen auf Grönland fast 600 Samenpflanzen-Arten. Auch die Fauna Grönlands lässt sich blicken – in Form von Polarfüchsen. Nur gerade acht Säugetierarten leben auf Grönland und der im Winter schneeweisse Polarfuchs ist eines davon. Die drei Füchse rennen so dicht an uns vorbei, dass man erkennen kann, wie dicht ihr, perfekt an die arktischen Verhältnisse angepasstes, Fell ist.

Gesättigt mit Eindrücken, aber mit knurrenden Mägen, kehren wir nach Ilulissat und zu den restlichen Gruppenmitgliedern zurück. Gestärkt mit leckerem Kuchen, begeben wir uns ins 4-Sternehotel, in welches wir als Entschädigung für die, durch den Flugausfall, entstandenen Unannehmlichkeiten, umquartiert wurden. Bei einem fürstlichen Znacht und einer Traumaussicht auf Ilulissat und den dahinter liegenden Fjord, schliessen wir unseren geschenkten Tag in Grönland ab.

Andrea Grimmer
AUTOR

Andrea Grimmer

Ökotechnolgin Andrea Grimmer verbrachte den Winter 2017/18 als Gästebetreuerin in Äkäslompolo, Finnisch-Lappland, für Kontiki Reisen.

Alle Beiträge von: Andrea Grimmer
2 Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.