Mit Schlittenhunden durch die Arktis

600 153 David Schwery

Wir begeben uns per Auto ins schöne und weisse Adventdalen. Es erwarteten uns 96 Huskys in der Trapper-Station vom Basecamp, einige hunderte Meter entfernt von der letzten aktiven Kohlegrube um Longyearbyen. Nachdem wir spannende Facts zur Geschichte der Trapper in Spitzbergen erhalten haben, durfte jedes Team seine Huskys herzlich begrüssen und an die Schlitten festmachen. Wir stellten alle fest, dass dies nicht nur eine sehr laute, sondern auch nicht allzu einfache Aufgabe war. Man merkt es dann, wieviel Energie diese Hunde haben und loswerden wollen. Als wir dann alle bereit waren, wurden wir von den 6 Huskys durch das wunderschöne Bolterdalen gezogen und konnten so die Landschaft in vollen Zügen geniessen. Nach köstlichen Suppen und einem erholsamen Nachmittag, versuchten dann einige noch die knapp 400 m Höhendifferenz zum Plateaufjellet zu bewältigen, was dann auch alle schafften und somit das nächtliche Panorama von Longyearbyen zu geniessen.

David Schwery
AUTOR

David Schwery

David Schwery studiert Geographie an der Uni Fribourg. Er spezialisiert sich auf Gletscherkunde und Geomorphologie. Daneben unterrichtet er Geographie, Deutsch und Englisch an diversen Schulen.

Alle Beiträge von: David Schwery

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.