Natur- und Kulinarik-Highlights

600 401 Andrea Grimmer

Drei tolle Erlebnisse erwarten uns heute: eine Wanderung entlang des Kangja-Eisfjords, ein grönländisches Buffet zum Znacht und eine Eisbergsafari unter der Mitternachtssonne.

Um 10:00 Uhr stehen wir mit Rucksack und Wanderschuhen am alten Steinbruch, dem Einstieg in unsere heutige Wanderung. Schon auf den ersten Metern ist Konzentration, Gleichgewicht, Trittsicherheit und Puste gefragt. Über einen steinigen Weg geht es bergauf, vorbei an Flechten, Moosen, Zwergweiden, Glockenblumen und arktischen Weideröschen – der grönländischen Nationalblume. Den höchsten Punkt der Wanderung erreichen wir nach 45 Minuten, gefolgt von einem sanften Abstieg und plötzlich liegt er vor uns: der Kangja Eisfjord. Kein Wunder handelt es sich hierbei um ein UNESCO-Welt-Naturerbe! Über eine Länge von 55 und eine Breite von 7 Kilometern erstreckt sich der Eisfjord. Der Fjord ist 1200 Meter tief. Eine Untiefe von 200 Metern am Ende des Fjords verhindert, dass die weissen Riesen abtreiben. Sie werden im Meeresarm gestaut bis sie durch Schmelzprozesse oder Auseinanderbrechen genügend klein sind um die natürliche Schwelle zu überwinden und ihre Reise ins offene Meer anzutreten. Gewaltig ist der Anblick der im Fjord gefangenen Eisberge. Sie schwimmen so dicht an dicht, dass der Eindruck erweckt wird, man könne darüber zum anderen Ufer wandern. Wir werden dem Staunen nicht überdrüssig, als wir dem Kangja Eisfjord für die nächsten Stunden folgen. Auf dem Weg geniessen wir die Aussicht vom Seqinniarfik, einem Hügel, von welchem, die Bewohner von Ilulissat jedes Jahr am 13. Januar die Sonne nach eineinhalb monatiger Abwesenheit begrüssen. Auch an Nakkaavik (der Altweiberschlucht), Sermermiut (einer alten Inuit-Siedlung) und an alten Inuit-Gräbern kommen wir vorbei. Mit müden Beinen, aber glücklich und mit vollen Speicherkarten in den Kameras, erreichen wir gegen 16:00 Uhr den alten Helilandeplatz – das Ziel unserer Wanderung.

Zurück im Hotel werfen wir uns nach einer kurzen Pause in unsere grönländische Ausgeh-Kleidung, bestehend aus Wanderschuhen, Windjacken und Mützen. Hungrig machen wir uns auf den Weg zum Hotel Arctic, wo wir ein phänomenales grönländisches Buffet geniessen. Ob Vegetarier, Fisch- oder Fleischliebhaber, alle kommen auf ihre Kosten.

Gestärkt und mit vollen Bäuchen sind wir bereit für unsere Eisberg-Safari. Dass der Himmel etwas Wolken verhangen ist und sich die Mitternachtssonne dahinter versteckt, lässt uns die Konturen der Eisberge, die wir umschiffen, nur noch besser erkennen. Auf die Inputs vom Tourguide zu den Eisbergen können wir uns nicht konzentrieren, denn im Minutentakt tauchen Wale um das Boot herum auf und so wird aus der Eisberg- eine Walsafari mit imposanten Eisbergen im Hintergrund.

Andrea Grimmer
AUTOR

Andrea Grimmer

Ökotechnolgin Andrea Grimmer verbrachte den Winter 2017/18 als Gästebetreuerin in Äkäslompolo, Finnisch-Lappland, für Kontiki Reisen.

Alle Beiträge von: Andrea Grimmer

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.