Ruhiger Flug, schwankende Landung / Une arrivée toute en douceur

600 400 Stephan Bader

von Stephan Bader

Der Flug von Zürich nach Spitzbergen verlief sehr ruhig und angenehm. Die Landung war hingegen recht spektakulär. Unsere Boeing 737 kämpfte sich zunächst durch mehrere Wolkenschichten. Kaum aus den Wolken, flog die Maschine bereits zwischen den Hängen des Adventsdalen und der wild verzweigte Fluss am Talgrund war zum Greifen nah. Wenige Sekunden später schwebten wir über dem Fjordwasser. Ruppiger Wind rüttelte am Flugzeug. Im Kampf mit dem Seitenwind setzte der Pilot die Maschine gekonnt schwungvoll auf die Piste direkt am Fjordrand.

Es war weit nach Mitternacht und taghell, als uns Busse für eine kurze Nachtruhe nach Longyearbyen ins Hotel fuhren.

***

de Bruno Lauper

Il est environ 2h du matin, quand nous, les aventuriers de l’Arctique, atterrissons à l’aéroport de Longyearbyen. C’est éclairé par le soleil de minuit que nous effectuons notre première foulée sur ce territoire du Grand Nord. La température est fraîche, mais le temps est agréable. Un bus nous attend. Il nous emmènera à notre hôtel, afin que nous puissions profiter de quelques heures de sommeil avant de véritablement commencer cette aventure…

Stephan Bader
AUTOR

Stephan Bader

Klimatologe beim Bundesamt für Meteorologie und Klimatologie (Meteo Schweiz)

Alle Beiträge von: Stephan Bader

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.