Von Eisland (Island) nach Grönland (Grünland)

600 401 Andrea Grimmer

Bei Regen eingeschlafen und bei blauem Himmel und Sonnenschein erwacht. Nach einem leckeren Frühstück und einem kurzen Stadtbummel durch die nördlichste Hauptstadt der Welt, geht es los an den Stadtflughafen von Reykjavík. Nur gerade 19, der 39 Plätze der Bombardier 200 sind besetzt, sprich beinahe unsere gesamte elfköpfige Reisegruppe hat einen Fensterplatz. Gespannt und voller Vorfreude heben wir ab. Als Grönland unter uns auftaucht, verschlägt uns die Mächtigkeit und Weite des Inlandeises die Sprache. Wir überfliegen diese Gletscherlandschaft mit einer Ost-West-Ausdehnung von fast 1000 Kilometern mit den Nasen an den Fenstern. Kurz vor Ilulissat zieht uns der Kangja-Eisfjord in seinen Bann. Der Sermeq Kujalleq, der aktivste Gletscher der Nordhemisphäre versorgt diesen Eisfjord jährlich mit einer Eismasse von 46 Kubikkilometern (dies entspricht dem Volumen des Bodensees). Ein Schauspiel, das man sich nicht vorstellen kann, wenn man es nicht mit eigenen Augen gesehen hat. Wir alle steigen in Ilulissat, der Stadt der Eisberge, begeistert aus dem Flieger.

Die interessante Stadtführung, das traumhafte Wetter, das exzellente Essen mit Aussicht auf die Eisberge und der Sonnenuntergang um 23:23 Uhr von der Hotelterasse, machen diesen Tag zu einem perfekten Erlebnis.

Andrea Grimmer
AUTOR

Andrea Grimmer

Ökotechnolgin Andrea Grimmer verbrachte den Winter 2017/18 als Gästebetreuerin in Äkäslompolo, Finnisch-Lappland, für Kontiki Reisen.

Alle Beiträge von: Andrea Grimmer

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.